Städte mit großer Geschichte, einzigartige Nähe zur Natur, romantische Park- und Gartenanlagen sowie verträumte Orte können Sie auf dem 4-Sterne-Radweg zwischen der Neißequelle in Nova Ves nad Nisou in Tschechien und der Ostsee erleben. Während Ihrer Radtour sollten Sie sich unbedingt die historischen Altstadtkerne der Städte Liberec und Zittau ansehen. In Zittau lohnt sich zudem der Besuch des Großen und Kleinen Zittauer Fastentuches, die in ihrer Art einzigartig sind.Besuchen sollten Sie auch die älteste Zisterzienserinnen-Abtei Deutschlands – das Kloster St. Marienthal in Ostritz.Weiter nördlich wartet eine der schönsten Städte Deutschlands auf Sie.

Die Europastadt Görlitz-Zgorzelec lädt zu einem Bummel durch die wunderschöne Altstadt mit ihren unzähligen Baudenkmälern ein. In die Welt der Turisede können Sie auf der Kulturinsel Einsiedel in Zentendorf eintauchen. Dieser ganz besondere Freizeitpark bietet eine Abenteuerlandschaft ganz aus Holz. Hier können Sie übrigens auch im ersten Baumhaushotel Deutschlands nächtigen. In Bad Muskau führt der Radweg direkt durch den 830 Hektar großen deutsch-polnischen Landschaftspark - das UNESCO Welterbe Fürst Pückler-Park. Das prächtige Neue Schloss, die Schlossgärtnerei und der Park selber warten darauf von Ihnen entdeckt zu werden. Von hier aus führt Sie der Radweg weiter nach Brandenburg.

 

Auf einen Blick:

  • Nova Ves – Ahlbeck (Usedom) 630 km
  • rund 170 Kilometer davon verlaufen auf sächsischem und tschechischem Territorium
  • in der Regel fahren die Radler auf separaten Wegen, bei geringer Steigung und in kurzer Entfernung zur Neiße
  • Verlauf: Nová – Ves – Liberec – Zittau – Görlitz – Forst – Eisenhüttenstadt – Frankfurt (Oder) – Schwedt – Ahlbeck
  • Beschilderung: Oder-Neiße-Logo, D12

Weitere Informationen über www.oderneisse-radweg.de